Patienten

Liebe Patientinnen und Patienten,

die Nuklearmedizin spielt eine zentrale Rolle in der Diagnostik und Therapie verschiedener Erkrankungen. Dabei wird dem Patienten ein leicht radioaktives Medikament verabreicht, das sich in bestimmten Geweben kurzzeitig anreichert und so Auskunft über deren Funktionszustand gibt. Die radioaktive Substanz sendet Gammastrahlen aus, deren räumliche Verteilung mittels einer Gammakamera aufgezeichnet wird. Diese Abbildung wird Szintigrafie genannt. SPECT steht für eine 3-dimensionale Abbildungstechnik und erlaubt die Erstellung von Schichtbildern. So können zum Beispiel der Funktionszustand von Schilddrüsenknoten (heiße und kalte Knoten), minderdurchblutete Areale des Herzmuskelgewebes, die seitengetrennte Funktion des Nierengewebes, der Glukosestoffwechsel bei der Frage nach einer Demenz, die Funktion von Nervenkernen im Gehirn bei Bewegungsstörungen, Skelettmetastasen eines Tumors, Rezeptor- und Speichereigenschaften bei einem metastasierten Tumor erkannt werden.

Der Umgang mit radioaktiven Stoffen erfordert eine spezielle Facharzt-Weiterbildung und besondere technische Voraussetzungen einer Klinik. Fachkundig sind die Fachärztinnen und Fachärzte für Nuklearmedizin.

Neben der Diagnostik bietet die Nuklearmedizin auch therapeutische Möglichkeiten. Zum Beispiel können durch die Verabreichung von radioaktivem Iod (131I) gutartige Schilddrüsenerkrankungen (heiße Knoten, Schilddrüsenautonomie, Schilddrüsenüberfunktion, M. Basedow, Knotenstruma) behandelt werden. Bei den meisten Krebsformen der Schilddrüse erfolgt eine Radioiodtherapie zusätzlich zur Operation; die Heilungschancen sind für die meisten Patienten exzellent, das heißt die Lebenserwartung ist so hoch wie bei einem gesunden Menschen gleichen Alters. Bei bestimmten Tumorformen werden folgende nuklearmedizinischen Therapien angeboten:

  • 177Lu (Lutetium) DOTATATE bei neuroendokrinen Tumoren
  • 131I MIBG bei Neuroblastom
  • 90Y (Yttrium) Ibritumomab Tiuxetan (Zevalin®) beim follikulären Non-Hodgkin-Lymphom
  • 153Sm (Samarium) Phosphonat (Quadramet®) zur Schmerztherapie bei Knochenmetastasen (vorwiegend Prostatakarzinom wegen der notwendigen hohen Speicherintensität)

 

Im Regelfall werden Patienten von ihren Haus- oder Fachärzten mit spezifischen Fragestellungen zu uns überwiesen.