Kinder krebskranker Eltern

Eine Krebserkrankung ist immer ein großer Schock und belastet die gesamte Familie. Wenn ein Elternteil erkrankt ist, leiden Kinder und Jugendliche in besonderem Maße: Sie sind mit Gefühlen wie Angst, Wut und Trauer konfrontiert, fühlen sich verunsichert und müssen meist mit einscheidenden Veränderungen im Familienleben umgehen. In einer solchen Situation fällt es vielen Kindern und Jugendlichen schwer, Fragen zu stellen und mit ihren Eltern über die eigenen Gefühle zu sprechen – oftmals versuchen sie, ganz alleine mit der Situation umzugehen. Eine Betreuung durch Psychotherapeuten kann Kindern und Jugendlichen helfen, die Krebserkrankung ihres Elternteils zu verarbeiten.

Im Fachbereich Psychotherapie für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene des Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) des Universitätsklinikums Köln werden Kinder und Jugendliche mit einem an Krebs erkrankten Elternteil ambulant durch spezialisierte Psychotherapeuten behandelt und betreut. Dazu werden ein Erstgespräch und weitere Probestunden durchgeführt. Zur weiteren Diagnostik in den Probestunden werden altersgerechte Verfahren eingesetzt, die Rücksicht auf die Besonderheiten von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen nehmen. Im Rahmen der Probestunden entscheiden Psychotherapeut, Patient und Eltern gemeinsam, ob eine Psychotherapie beantragt wird.

In unserem Fachbereich wird die Therapie als tiefenpsychologisch fundierte Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie durchgeführt. Die Behandlung ist sowohl als Kurzzeittherapie mit bis zu 24 Stunden als auch als Langzeittherapie möglich.

Wir unterstützen auch Eltern dabei, mit ihrem Kind über die eigene Erkrankung zu sprechen. 

Nach oben scrollen