Schädelbasischirurgie

Die Schädelbasischirurgie befasst sich vor allem mit Tumorerkrankungen im Bereich der Schädelbasis. Die Behandlung eines solchen Tumors erfordert ein disziplinübergreifendes Vorgehen mit hoher fachlicher Kompetenz in den beteiligten Fachbereichen – neben der Neurochirurgie handelt es sich dabei beispielsweise um die Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie sowie die Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde. Bei Erkrankungen in der Augenhöhlenregion werden auch operativ tätige Augenärzte einbezogen.

Im Fachbereich Neurochirurgie des Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) des Universitätsklinikums Köln können Patienten mit Erkrankungen – insbesondere Tumoren – an der Schädelbasis im Rahmen der Spezialsprechstunde „Schädelbasischirurgie“ Informationen über mögliche Behandlungsoptionen erhalten. Die chirurgische Behandlung von Schädelbasistumoren erfolgt am Zentrum für Neurochirurgie der Uniklinik Köln, in das auch die Klinik für Stereotaxie und Funktionelle Neurochirurgie integriert ist. Um eine optimale multi- bzw. interdisziplinäre Versorgung unserer Patienten zu gewährleisten, wurde ein interdisziplinäres Schädelbasis-Board eingerichtet. In diesem Rahmen kommen Ärzte der verschiedenen beteiligten Fachdisziplinen zusammen – dies ermöglicht, für jeden Patienten ein optimales Behandlungskonzept zu entwickeln. Auch mit der Klinik für Strahlentherapie der Uniklinik Köln besteht hier eine enge Zusammenarbeit.

Spezialsprechstunde „Schädelbasischirurgie“

Die Spezialsprechstunde „Schädelbasischirurgie“ wird durchgeführt von:

  • Prof. Dr. Roland Goldbrunner – Privatsprechstunde
  • Priv.-Doz. Dr. Stefan Grau
  • Dr. Pantelis Stavrinou
Nach oben scrollen