Wirbelsäulenchirurgie

Bei verschiedenen Erkrankungen an der Wirbelsäule kann eine operative Behandlung sinnvoll bzw. notwendig sein. Dazu gehören beispielsweise Tumorerkrankungen oder verschleißbedingte (degenerative) Veränderungen.

Im Fachbereich Neurochirurgie des Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) des Universitätsklinikums Köln können Patienten mit Wirbelsäulenerkrankungen im Rahmen der Spezialsprechstunde „Wirbelsäulenchirurgie“ Informationen über mögliche Behandlungsoptionen erhalten. Operationen an der Wirbelsäule erfolgen im Zentrum für Neurochirurgie der Uniklinik Köln. Dort steht das gesamte Spektrum an Möglichkeiten innerhalb des Bereichs der Wirbelsäulenchirurgie zur Verfügung. Erkrankungen wie beispielsweise Bandscheibenvorfälle sowie Verengungen des Wirbelkanals oder Nervenaustrittslöcher werden in der Regel minimalinvasiv operiert.

Komplexe Erkrankungen im Bereich der Wirbelsäule werden innerhalb unseres regelmäßig durchgeführten Wirbelsäulen-Boards interdisziplinär besprochen. Die Umsetzung der Behandlung erfolgt auf Basis eines dort festgelegten Therapiekonzepts. Bei bestimmten Erkrankungen werden operative Eingriffe in Zusammenarbeit mit der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie der Uniklinik Köln durchgeführt.

Spezialsprechstunde „Wirbelsäulenchirurgie“

Die Spezialsprechstunde „Wirbelsäulenchirurgie“ wird durchgeführt von:

  • Prof. Dr. Roland Goldbrunner – Privatsprechstunde
  • Prof. Dr. Boris Krischek
  • Dr. Dierk-Marco Czybulka
  • Dr. Moritz Perrech
Nach oben scrollen